Interkulturelles Netz
Altenhilfe
INA
Freunde und soziale Beziehungen
Im islamischen Glauben sind soziale Beziehungen von großer Bedeutung. Die Familie gilt als gesellschaftliches Herzstück, denn der Familienzusammenhalt ist stärker ausgeprägt als es soziale Netzwerke leisten könnten. Es wird viel Zeit innerhalb der Familie verbracht. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass die Solidarität und der Zusammenhalt in der Familie sehr groß sind. Dadurch entstehen auch Verpflichtungen finanzieller Art, wenn ein Familienmitglied in Not ist und Hilfe braucht.

Das Oberhaupt der Familie ist der Vater. In der Familie übernimmt die Mutter jedoch eine zentrale Rolle, denn sie ist hauptsächlich für das Wohl und die Erziehung der Kinder zuständig. Diese Rollenverteilung verschiebt sich derzeit auch in der muslimisch geprägten Gesellschaft, nachdem sowohl in der Türkei wie auch in Deutschland immer mehr Frauen arbeiten müssen, um das Einkommen der Familie zu sichern.

„Fürsorge den Jüngeren und Respekt den Älteren“ ist ein bekanntes Sprichwort und versinnbildlicht eine Verhaltensweise der Gläubigen. Der Respekt gegenüber den Älteren wird mit einem Handkuss bezeugt. Kranken- bzw. Seniorenbesuche gelten im Islam als religiöse Verpflichtung. Daraus ergibt sich auch der große Besucherandrang in den Krankenzimmern.

Der Nachbarschaft kommt ebenfalls eine besondere Bedeutung zu und soll daher sehr gepflegt werden, denn auf Gastfreundschaft wird sehr viel Wert gelegt. Im Islam ist die Verhaltensweise „Du kommst als Fremder und gehst als Freund“ verinnerlicht, egal welcher Herkunft und welcher Religion der Gast ist.
Neuigkeiten
Veranstaltungen
Digitalisierung schreitet voran – neue Herausforderungen, neue Wege!
Trotz der Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona Pandemie hat das ina Sorgenetzwerk sich weiterhin sehr fürsorglich mit Telefonanrufen, Einkäufen, und Fensterbesuchen für die Senioren*Innen eingebracht. Dies hat wieder die Bereitschaft der Unterstützung und Fürsorge des ehrenamtlichen ina
ina wird 10 Jahre - Jubiläumsmasken
Startschuss für ina – das Interkulturellem Netzwerk Altenhilfe - war am 01.10.2010. Dieses Jahr wird 10-jähriges Jubiläum gefeiert. Die Zahl der Bürger*innen mit Migrationshintergrund in Augsburg betrug 2018 137 215. Dies entspricht 46 Prozent der Stadtbevölkerung. Für viele aus dieser
Octave übergibt handgenähte Masken für Senioren
Octave Türkische Musik Akademie in Augsburg übergibt handgenähte Masken für die Senioren an das ina Team. Auf Grundlage der Idee von Frau H. Kırım aus dem Octave Team wurden in mühsamer Arbeit mit viel Liebe, in verschiedenen Modellen Masken für Senioren genäht. Mit lieben Grüßen an die