Interkulturelles Netz
Altenhilfe
INA
Essen und Trinken im Islam
Essen und Trinken ist eine tägliche Routine. Doch je nach Land oder Kultur gibt es andere Verhaltensweisen und Regeln bei der Nahrungsaufnahme. So können bestimmte Handlungen während des Essens in einem Land als höflich gelten, im nächsten jedoch als tabu. In islamisch geprägten Ländern gibt es ebenfalls bestimmte Grundsätze, die mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind und nachfolgend vorgestellt werden.
Essen und Trinken ist eine tägliche Routine. Doch je nach Land oder Kultur gibt es andere Verhal-tensweisen und Regeln bei der Nahrungsaufnahme. So können bestimmte Handlungen während des Essens in einem Land als höflich gelten, im nächsten jedoch als tabu.

Im Islam gibt es ebenfalls bestimmte Grundsätze, die mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind, die nachfolgend dargestellt werden sollen:
- Aus religiösen Gründen wird auf Schweinefleisch und Alkohol verzichtet
- Es wird großer Wert auf gemeinsames Essen mit der Familie gelegt
- Die Ernährung ist sehr reichhaltig und man legt Wert auf die frische Zubereitung, wenig Fertigkost.
- Küche sehr reichhaltig an Obst und Gemüse (Lage der Türkei)
- Fleisch, sollte rituell geschlachtet sein und wird dann als „helal“ (rein) bezeichnet
- Blut darf weder gegessen (z.B. in Blutwürsten) noch getrunken werden
- Gelatine wird gemieden
- Zum Teil werden auch Lebensmittel mit bestimmten Zusatzstoffen vermieden (da auch Gelatine enthalten kann, z.B. Joghurt)
Diese Verhaltensregeln kann man nicht auf alle Muslime übertragen. Die Gläubigen richten sich nach verschiedenen Gelehrtenschulen. Bitte informieren Sie sich bei den Angehörigen.
Neuigkeiten
Veranstaltungen
Digitalisierung schreitet voran – neue Herausforderungen, neue Wege!
Trotz der Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona Pandemie hat das ina Sorgenetzwerk sich weiterhin sehr fürsorglich mit Telefonanrufen, Einkäufen, und Fensterbesuchen für die Senioren*Innen eingebracht. Dies hat wieder die Bereitschaft der Unterstützung und Fürsorge des ehrenamtlichen ina
ina wird 10 Jahre - Jubiläumsmasken
Startschuss für ina – das Interkulturellem Netzwerk Altenhilfe - war am 01.10.2010. Dieses Jahr wird 10-jähriges Jubiläum gefeiert. Die Zahl der Bürger*innen mit Migrationshintergrund in Augsburg betrug 2018 137 215. Dies entspricht 46 Prozent der Stadtbevölkerung. Für viele aus dieser
Octave übergibt handgenähte Masken für Senioren
Octave Türkische Musik Akademie in Augsburg übergibt handgenähte Masken für die Senioren an das ina Team. Auf Grundlage der Idee von Frau H. Kırım aus dem Octave Team wurden in mühsamer Arbeit mit viel Liebe, in verschiedenen Modellen Masken für Senioren genäht. Mit lieben Grüßen an die
Briefe an ina-Senioren
Das Zusammenleben in der Großfamilie bei Bürgern mit Migrationshintergrund spielt eine große Rolle. Man trifft sich zum Wochenenden, Großeltern werden regelmäßig besucht und die Pflege wird noch größtenteils durch die Familienangehörigen bewerkstelligt.

Die aktuelle Lage mit der